Verarbeitete Lebensmittel

Wenn wir einen guten Grund suchen würden um verarbeitete Lebensmittel zu essen  wäre das  schwierig. Aber wenn wir die Gründe für das nicht  Essen der verarbeiteten Lebensmitteln nennen würden, könnten wir nicht mehr aufhören zu reden.

Wenn Sie Ihre Reise in eine gesündere Ernährung beginnen, gibt es keinen Zweifel, dass  es in den ersten Monaten  sehr schwierig sein wird, besonders wenn man viele Jahre lang eine Diät mit verarbeiten Lebensmittel hatte. Sie können hier ein paar Ideen finden, um Ihren Körper und Geist von diesem Nahrungsmitteln frei zu halten.

Warum man diese nicht essen sollte

Verarbeitete Lebensmittel

  1. Verarbeitete Lebensmittel produzieren ist einfacher als Lebensmittel mit komplizierten Verfahren herzustellen.

Wenn wir über „verarbeitete Lebensmittel“ sprechen, handelt es sich um Lebensmittel, die nicht in ihrem natürlichen Zustand sind. Diese Lebensmittel  haben auf dem Etikett eine Liste von zwei oder mehr Bestandteilen, und sind deswegen als „verarbeitete Lebensmittel“ bekannt.

Zum Beispiel, ein Beutel Spinat enthält nur einen Zutat, Spinat – nichts hinzugefügt oder entfernt. Aber auf den Etiketten von verpackten Produkten, die Sie im Supermarkt finden,  können Sie eine Liste von verschiedenen Zutaten lesen. Sie werden Zutaten finden, die alles andere als natürlich sind.

Unter den vielen Sünden der Lebensmittelindustrie ist die Verminderung der Nährwerte von vielen Lebensmitteln. Da die guten Nährstoffe aus der Nahrung mit vielen verschiedenen  Konservierungsmittel, Emulgatoren, Verdickungsmittel, Farbstoffe, Geschmacksstoffe … erstezt werden. Das Interesse an den Verkauf der „schönen Dinge“ hat den Wert in unserer Ernährung verloren.

  1. Die verarbeiteten Lebensmitteln sind schädlich für den Körper.

Ein alarmierendes Problem. Viele dieser verarbeiteten Lebensmittel sind enthalten verschiedene künstliche Zutaten, deren langfristige Auswirkungen  höchst fragwürdig oder sogar möglicherweise krebserregend sein könnten. Darunter finden wir: Azodicarbonamid (E-927a), ButilhidroxianisolBHA, E-320), butyliertes Hydroxytoluol (BHT, E-321) und Aspartam, um nur einige zu nennen.

Chemische Zusatzstoffe, künstliche Farbstoffe und Aromen, Konservierungsmittel, Transfette … sind reichlich in verarbeiteten Lebensmitteln und das größte Problem ist, dass  wir nicht vollständig den Schaden die sie  in unserem Körper verursachen kennen.

Was wir wissen ist, dass der Verzehr  von verarbeiteten Lebensmitteln und die hohen Raten von Übergewicht, Diabetes, Krebs und Herzproblemen immer deutlicher wird. Das ist schon ein guter Grund, um zu versuchen diese unter allen Umständen zu vermeiden.

Wenn man frische Bio-Lebensmittel konsumieren, hat man keine Notwendigkeit,  sich über die gesundheitlichen Folgen mittel- bis langfristig zu kümmern. Diese Art von Lebensmittel wird so gesund sein wie die Natur es bestimmt hat, und hält alle seine Nährstoffe und seine heilenden Eigenschaften.

  1. Die verarbeiteten Lebensmitteln können krank machen oder sogar töten.

Je höher die Verarbeitung und Schritte für die Herstellung der die Lebensmittel ist, um ein „fertiges Produkt“ zu bekommen, wird die Anzahl der Nährstoffe drastisch verringert.

Die Hersteller sind mehr besorgt um den Gewinn, als sich um die Nährstoffe in den Lebensmitteln zu kümmern. Dies wird durch Massenproduktion mit sehr geringen Kosten erreicht, die Verlängerung der Lebensdauer des Produkts auf Kosten der Frische, dazu werden die künstlichen Lebensmittelkonservierungsmittel verwendet.

Das Problem ist, dass trotz die Lebensmittelindustrie das Gegenteil behaupten wird, sind viele dieser chemischen Zusätzen, die den Lebensmitteln zugesetzt werden, zahlreiche Gesundheitsprobleme. Nicht sehr appetitlich, nicht wahr?.

Darüber hinaus ist es bei unverarbeiteten oder minimal verarbeiteten Nahrungsmitteln viel weniger wahrscheinlich, dass diese Schäden an unserem Körper verursachen oder krank machen. Die lebenden Nahrungsmittel als solche haben einen Prozess des schnellen Verfalls als verarbeitete Lebensmittel. Sie fangen an zu verblassen, zu riechen, ihre Form zu verlieren … Aber Sie können sicher sein, dass, wenn Sie frisch verbraucht werden, diese alle Nährstoffe enthalten, die wichtig für Ihre Gesundheit sind.

  1. Die verarbeiteten Lebensmitteln schaffen oft eine Sucht.

Wir essen viele Snacks und Getränke, und wissen oft gar nicht warum wir diese bevorzugen. Diese verarbeiteten Lebensmittel, haben einen Mangel an Nährstoffen und viele überschüssige Zusatzstoffe und Zucker, die oft süchtig machen.

Diese Abhängigkeit von verarbeiteten Lebensmitteln schafft ein klares Ernährungsungleichgewicht. Mit diesen Produkten bekommt unser Körper nicht die Nährstoffe die unser Körper braucht, die Ergebnisse sind Fettleibigkeit und viele andere Krankheiten.

Im Gegensatz dazu ist Obst, wie eine Orange oder Blaubeeren eine sehr gute Option. Das Obst enthält für unseren Körper eine größere Menge Nährstoffen, einschließlich Faser, Wasser und Kohlenhydrate und haben einen langsamen Stoffwechsel.

  1. Sie möchten Fett. Verarbeitete Lebensmittel helfen Ihnen!

Wenn es um die verarbeiteten Lebensmitteln kommt, sind viele von uns  näher an Laboraffen, als wir zugeben möchten.  Die Lebensmittelindustrie ist ein großes Geschäft mit unzähligen Ressourcen, um den „perfekten Geschmack“ und  die „perfekte Textur“ zu finden. Es werden Produkte hergestellt, die körperliche Abhängigkeit zu unserem Körper verursachen. Diese Abhängigkeit macht, dass wir nie zufrieden sind.

  1. Haben Sie ein gutes Gefühl wenn Sie Fast Food essen?,

Ein gutes Gefühl und volle Energie nachdem die Fast Food  oder eine Pizza gegessen haben, das glaube ich nicht.

Die Tatsache, dass viele Menschen das Gefühl haben lethargisch, schläfrig oder sogar deprimiert zu werden nach der Einnahme von verarbeiteten Lebensmitteln ist die Art und Weise, in der Ihr Körper Ihnen sagt, dass diese Lebensmittel nicht geeignet sind für eine gute oder gesunde Ernährung.

Hören Sie auf Ihren Körper. Es ist ratsam!. Mit dem Einsatz von Lebensmittel  mit minimaler Verarbeitung, werden Sie alle Vitamine, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe, die Ihnen ein gutes und voller Energie fühlen.

  1. Wenn mindestens 80% Ihrer Ernährung aus lebenden Nahrungsmittel besteht können Sie Ihre Gesundheit verbessern.

Was auch immer Ihre Art und Weise ist den Weg zu beginnen, um Ihre Gesundheit zu verbessern, entscheiden Sie sich für Bio-Lebensmittel.  Vermeiden Sie die Pestizide, essen Sie nur gesundes Obst und Gemüse, und gesundes Fleisch  aus Beiobetrieben, ohne Antibiotika und Hormonen.

Lassen Sie Lebensmittel beiseite die in Schachteln, Dosen und Beutel kommen. Und wenn Sie den Punkt erreichen, wo Sie sehen, dass mindestens 80% Ihrer Ernährung auf natürliche Lebensmittel basiert … wissen Sie, dass Sie auf dem richtigen Weg gehen, um Ihren Körper zu heilen und Ihre Gesundheit zu verbessern.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Verwendung von Cookies

Diese Seite nutzt Cookies damit Sie die beste Nutzer-Erfahrung haben. Wenn Sie weiter im Internet surfen geben Sie Ihre Zustimmung zur Annahme der Cookies und akzeptieren unsere Cookie-Politik.

ACEPTAR
Aviso de cookies