Schlafen Sie gut, um Ihre Haut zu heilen

Träumen kostet nichts, und schlafen ist eines der leistungsstärksten Heilmittel für eine gesunde, junge und schöne Haut.

Wie lange sollte man aufbleiben? Haben Sie viele Stunden vor dem Bildschirm verbracht? Können Sie nicht richtig Schlafen? Wachen Sie oft auf? . Am morgen wenn Sie aufstehen beobachten Sie sicher die beschädigte Haut, matt, müde und trocken, dunkle Ringe akzentuiert unter den Augen, und wenig Energie um den Tag zu beginnen.

Schlafen Sie gut, um Ihre Haut zu heilen

Wenn Sie nicht gut im Schlaf ausruhen oder sehr wenige Stunden schlafen wird Ihre Haut die Erste sein, die daran leiden wird, denn die Haut ist sehr empfindlich gegen alle Arten von Störungen und Ungleichgewichte im Körper, vor allem wenig Ruhe.

Vergessen Sie diesen wichtigen Aspekt nicht, auch wenn Sie denken, dass man gar nichts bemerkt, Schlafstörungen können stark auf Ihre Haut und Ihre Gesundheit  wirken jetzt und in der Zukunft.

Während Sie schlafen …

  • Die Zellaktivität der Haut ist aktiv, Ihre Zellen werden repariert und restauriert, regeneriert und geheilt. Wenn Sie ruhen erhöht sich diese mehr als das doppelte oder dreifache ihrer Tätigkeit im Laufe des Tages, was bedeutet, dass sich Ihre Zellen in der Nacht fast 300% mal mehr als am Tag regenerieren. Wenn Sie nicht schlafen geschieht dies nicht, weil der Körper die Energie brauch um wach zu bleiben.
  • Die Hypophyse beeinflusst den Regenerationsprozess der Haut. Wenn Sie glauben, ein Nickerchen während des Tages wird den Schaden reparieren, sind Si falsch. Tagsüber wird dieses Hormon nicht sezerniert, so dass sich Ihre Haut nicht erholen kann.
  • Nährstoffe sind in der Nacht aufgenommen und in einer produktiveren Art und Weise auf der ganzen Haut verteilt. Die Aufnahme von Nährstoffen und deren Verteilung ist effizienter. Und obwohl es viele Cremes für die Nacht gibt, sind diese kein Ersatz für die richtige Zellenzeitpause.

Sie sollten etwa 6 bis 8 Stunden schlafen.

Schlaflosigkeit und Schlafstörungen

  • Vermeiden Sie das Essen von Weißzucker, der beschädigt das Nervensystem.
  • Tägliche körperliche Aktivit und Bewegung für mindestens 30 Minuten wird empfohlen, um das Gehirn gut mit Sauerstoff versorgt zu halten.
  • Wenn Sie Schlafstörungen haben oder oft aufwachen, können einige Vitamin fehlen. So versuchen Sie eine abwechslungsreiche Ernährung zu haben, mit frischen Gemüsesaft täglich, Chia und Leinöl, kaltgepresstes Olivenöl und Fisch.
  • Vermeiden Sie fernsehen oder schlafen nach einem Streit. Lesen Sie schöne Dinge und pflegen Sie Ihren Geist.
  • Essen Sie wenig zum Abendessenm und dieses sollte eine stund vor dem Schlafengehen sein.
  • Trinken Sie einen Passionsblumen-, Kamille- oder Minze Tee vor dem Schlafengehen.
  • Wenn Sie tatsächlich einen leichten Schlaf haben, bitten Sie jemanden, Ihnen eine entspannende Massage für den Körper zu geben, verwenden Sie dazu ätherisches Lavendelöl mit Mandelöl verdünnt, oder hören Sie sanfte Musik mit Naturklängen zum einschlafen.
  • Wenn Sie das Gefühl haben, den Kopf woller Probleme oder Ereignisse des Tages zu haben, machen Sie eine Meditation für den inneren Frieden.
  • Geführte Meditationen zum einschlafen sind eine gute Alternative für eine tiefe und dauerhafte Entspannung.

Vor dem Schlafengehen

  • Waschen Sie Ihr Gesicht mit Mineralwasser und gelten Sie Aloe Creme, Apfel oder eine andere Creme auf das Gesicht.
  • Missbrauchen Sie nicht die Nachtcremes.
  • Bei der Anwendung der Creme sanft massieren für eine gute Durchblutung und um die Gesichtsmuskeln zu entspannen.

Literatur

  1. National Center for Complementary and Integrative Health, 2018. Sleep Disorders: In Depth
  2. National Center for Complementary and Integrative Health, 2018. Sleep Disorders and Complementary Health Approaches
  3. Zhou, E. S., Gardiner, P., & Bertisch, S. M. (2017). Integrative Medicine for Insomnia. The Medical Clinics of North America, 101(5), 865–879.
  4. Burman, D. (2017). Sleep Disorders: Insomnia. FP Essentials, 460, 22–28.
  5. Wing, Y. K. (2001). Herbal treatment of insomnia. Hong Kong Medical Journal = Xianggang Yi Xue Za Zhi, 7(4), 392–402.
  6. Oyetakin-White, P., Suggs, A., Koo, B., Matsui, M. S., Yarosh, D., Cooper, K. D., & Baron, E. D. (2015). Does poor sleep quality affect skin ageing? Clinical and Experimental Dermatology, 40(1), 17–22.
  7. Yoshizaki, T., Kimira, Y., Mano, H., Ota, M., Iwatsuki, K., Oishi, Y., & Yamane, T. (2017). Association between Skin Condition and Sleep Efficiency in Japanese Young Adults. Journal of Nutritional Science and Vitaminology, 63(1), 15–20.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Verwendung von Cookies

Diese Seite nutzt Cookies damit Sie die beste Nutzer-Erfahrung haben. Wenn Sie weiter im Internet surfen geben Sie Ihre Zustimmung zur Annahme der Cookies und akzeptieren unsere Cookie-Politik.

ACEPTAR
Aviso de cookies