Scheidung: Wie man mit den Kindern darüber spricht

Das Thema Scheidung ist nie einfach, umso mehr, wenn es Kinder betrifft. Dieser oft lange und schwierige Prozess erzeugt fast immer schmerzhafte emotionale Folgen auf die Kinder, dazu gehören schlechte Schulleistung, geringes Selbstwertgefühl und Depression. Unsere Kinder können sich nicht leicht anpassen, wenn ein Elternteil weg ist, oder es verstehen.

Depression

Scheidung: Wie man mit den Kindern darüber spricht

Wenn Ihr Sohn oder Ihre Tochter sich nach der Scheidung stark ändern, müssen Sie Geduld haben, hier ist die Kommunikation grundlegend.

Beachten Sie, dass obwohl es ein schweres Thema ist, muss eine Scheidung nicht extrem schädlich für ein Kind sein, wenn bestimmte Maßnahmen und Vorkehrungen zum Schutz berücksichtigt werden.

Das Schlimmste, was Sie tun können, ist Ihrem Kind das Problem zu verstecken, oft ist es besser eine Beziehung zu beenden, um ruhig zu leben,  aber die Eltern dürfen Ihre Kinder nicht erst informieren, wenn sie inzwischen schon geschieden sind.

Die Scheidung muss irgendwann ausdrücklich von beiden Elternteilen berührt werden. Im Idealfall, nach Meinung von Experten ist, dass Vater und Mutter den Dialog mit Ihrem Kind beginnen und ihre Gründe erklären, ganz  klar, und erklären,  dass sich für das Kind nichts im Verhältnis mit beiden Eltern ändern wird.

Das Alter

Nicht alle Kinder reagieren auf die gleiche Weise, es hängt alles von der Beziehung zwischen allen Familen- Mitglieder ab und dem Alter der Kinder, dieses ist entscheidend.

Die Eltern müssen einen Weg finden, um Ihrem Kind  die Nachricht mit aller Ruhe mitzuteilen. Wenn es Zeit ist,  zu sprechen, ohne  Schuld, aber mit Argumenten erklären.

Wie kann man helfen

Damit Sie verstehen, was geschieht können Sie ganz ehrlich erzählen, dass die Liebe zwischen den Eltern nicht mehr die gleiche ist.

Was wichtig für das Zusammenleben ist, einigen sich auf wichtige Dinge, und aus diesem Grund, haben beide beschlossen, getrennt zu leben.

Das ist wichtig zu betonen, dass auch dann, wenn ein Elternteil nicht mehr mit dem Kind leben wird, die Familie nicht bricht und dass beide Elternteile zusammen für das Leben für Ihre Kinder sein werden.

Oft kann es helfen, wenn die Eltern eine Therapie versuchen, um ihre Probleme zu lösen, wenn es aber keine positiven Ergebnisse gibt, ist es am besten sich scheiden zu lassen.

Teenager

Wenn die Kinder nicht mehr klein sind, könnte die Situation zarter werden, denn in diesem Alter sind sie mehr bewusst, was passiert und haben ein breiteres Spektrum von Fragen und Themen über ihre eigene Erfahtung.

Doch die Scheidung kann Ihre Vision und Konzept über das Vertrauen, Loyalität und Liebe beeinflussen, und sie skeptisch über die Existenz dieser Werte machen.

Seien Sie sehr vorsichtig, denn Jugendliche mit geschiedenen Eltern können aus Verzweiflung in schlechte Beziehungen eingehen.

In dieser Zeit kann können Jugendliche oft  Einsamkeit, Depression oder Schuld  erleben, was sogar  zu riskanten Verhaltensweisen wie Alkohol, Drogen und andere führen kann.

Fragen

In beiden Fällen, wenn es ein Kind oder ein Teenager ist, müssen Sie auf folgende Fragen vorbereitet sein: „Wo werde ich wohnen, wird  mein Zuhause ein anderes?“.

Soweit möglich, geben Sie dem Kind konkrete Antworten auf alle seine Fragen, um es zu beruhigen.

Experten empfehlen, dass, wenn das Kind oder die Kinder jünger als 5 Jahre sind, keine wesentlichen Änderungen in den Bereichen Kindergarten und Elternhaus gemacht werden sollten.

Sorgerecht

Hier sollten beide Eltern  diskutieren und vereinbaren, was gesund für das Kind ist. In der Regel, wenn sie sehr jung sind sollten sie bei der Mutter wohnen. Aber was auch immer der Fall ist, sollten Sie vermeiden, für die Kinder zu kämpfen, und diese mit Geschenken oder Geld zu gewinnen, kämpfen Sie nie gegen das andere Elternteil.

Eltern sollten das Kind nicht als Geisel benutzen, um etwas von dem anderen Elternteil zu bekommen. Sprechen Sie nicht schlecht über das andere Elternteil vor den Kindern, die Kinder werden solche Kommentare nicht vergessen, und werden traurig sein.

Hilfe Suchen

Denken Sie daran, dass dies ist ein sehr komplexer Prozess ist, wenn man nicht alleine durch diese Krise kommt, gibt es Selbsthilfegruppen. Andere Eltern die  die gleiche Situation erleben sind oft die beste Hilfe, um die innere Kraft zu stärken, zum sprechen und  sich an die neue Situation anzupassen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Verwendung von Cookies

Diese Seite nutzt Cookies damit Sie die beste Nutzer-Erfahrung haben. Wenn Sie weiter im Internet surfen geben Sie Ihre Zustimmung zur Annahme der Cookies und akzeptieren unsere Cookie-Politik.

ACEPTAR
Aviso de cookies